Alibaba-Boss Jack Ma will dem Mittelstand bei der Digitalisierung helfen

Nachtmarkt in Hongkong mit vielen kleinen Ständen
1588877 @ Pixabay (CC0 Creative Commons)

Während Amazon mit eigenen Läden weltweit eher als Wettbewerber der kleinen und mittleren Unternehmen auftritt, kommen von Alibaba aus China ganz andere Signale. So will dessen Chef Jack Ma beim World Economic Forum vom 23. bis 26. Januar 2018 in Davos eine Initiative namens „Enabling E-Commerce“ vorstellen, mit der Mittelständler bei der Digitalisierung unterstützt werden sollen. Dieses Angebot ist natürlich nicht ganz uneigennützig.

Schließlich ist Alibaba eine globale Handelsplattform, die nicht nur auf möglichst viele Käufer, sondern vor allem auf möglichst viele aktive Anbieter angewiesen ist. Je mehr Mittelständler also den Weg in den digitalen Handel finden, desto mehr kleine Produzenten und potentielle Händler kann Alibaba auf der eigenen Plattform willkommen heißen.

Alibaba will mehr E-Commerce

Die Initiative „Enabling E-Commerce“ wurde vom Weltwirtschaftsforum (WEF), von der Welthandelsorganisation (WTO) und der neuen Electronic World Trade Platform (eWTP) ins Leben gerufen. Ziel der elektronischen Plattform für den weltweiten Handel ist es nach eigenen Angaben, Kleinst-, Klein- und mittelgroßen Betrieben den Zugang zum elektronischen Warenhandel zu ermöglichen. Dafür sollen Regierungen und Firmenlenker elektronisch und persönlich stärker miteinander vernetzt werden.

Eine Zusammenarbeit mit Amazon ist Ihnen unheimlich? Bei Alibaba denken Sie an die 40 Räuber? Dann ist Ihre Digitalisierung ein Fall für den Digitalchef.