Ein Dorf in Brandenburg bekommt die volle Digitalisierung

Alter IFA-Laster am Rande eines Feldes in Brandenburg
Foto: Silvo @ Pixabay.com (CC0 Creative Commons)

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) sucht das Smart Village von Brandenburg. Es soll eine Modellkommune aufgebaut werden, in der digitale Dienste den Alltag der Menschen vor Ort erleichtern und die Gemeinde attraktiver machen. Dörfer und Kommunen im Land Brandenburg können sich bewerben. 

Im Rahmen des Projekts soll erprobt werden, wie ein lokales Medienangebot im ländlichen Raum durch digitale Technologien unterstützt und wie die Medienvielfalt vor Ort gestärkt werden kann. Den Auslöser der Initiative erklärt die Direktorin der mabb, Dr. Anja Zimmer:

Gerade in ländlichen Regionen fehlen zunehmend Rahmenbedingungen, um eine lebendige Medienlandschaft zu erhalten. Der Wunsch nach lokalen Informationen und qualitativ hochwertigen Medieninhalten ist aber hoch

Smart Village – das schlaue Dorf

Das digitale Dorf bleibt dabei nicht allein. Vielmehr sei das Smart Village ein Modellprojekt, so Dr. Zimmer, das Erkenntnisse liefern solle, die auf andere Orte übertragbar seien. Damit solle langfristig die Digitalisierung und Medienvielfalt in ländlichen Regionen in Deutschland gestärkt werden.

Vorreiter der Digitalisierung gesucht

Interessierte Kommunen können sich bis zum 13. April 2018 über die Internetseite des Projekts www.smart-village.net bewerben. Dabei sollen Interessierte aber nicht allein bleiben: Der ganze Ort muss hinter dem Projekt stehen, zusammen mit Verwaltung, Bürgerinnen und Bürgern, Initiativen und Kooperationspartnern.

Aus den besten Bewerbungen wählt eine Experten-Jury im April ihren Favoriten aus. Danach geht es auch schon los: Nach einer gemeinsamen Kickoff-Veranstaltung sollen in der ausgewählten Kommune verschiedene Medienprojekte von der mabb gefördert werden.

Woran denkt dabei die mabb? So könnte nach ihrer Vorstellung beispielsweise in der Fußgängerzone ein öffentliches WLAN-Netz aufgebaut werden. Im Rahmen eines crossmedialen Ausbildungsprojekts sei ein Stipendium für ein journalistisches Volontariat möglich. Oder es wird ein Stammtisch zur digitalen Bildung der älteren Generation eingerichtet. Die genaue Ausgestaltung findet in Absprache mit der Gemeinde und unter Berücksichtigung der regionalen Besonderheiten statt.

Sie möchten sich mit Ihrem Ort bewerben? Die Checkliste ist recht übersichtlich:

  • Das Dorf beziehungsweise die Kommune befindet sich in Brandenburg
  • Die Kommune ist informiert und unterstützt die Bewerbung
  • Es konnten weitere Unterstützer für die Bewerbung als „Smart Village“ gewonnen werden
  • Anhand einer vorgegebenen Struktur wurde eine Ideenskizze erstellt

Ich unterstütze Sie bei der Bewerbung als „Smart Village“. In einem halbtägigen Workshop erarbeiten wir alle wichtigen Informationen für die Ideenskizze. Bei Bedarf verfasse ich zusätzlich ein professionelles Bewerbungsschreiben. Interesse? Dann schreiben Sie mir kurz, wann und wo ich Ihnen helfen kann.