BIG-Digital

Schreibtisch in einem Büro
Foto: Jorgelman@Pixabay (CC0 Public Domain)

Scannen, kopieren, abschreiben, neu tippen, ausdrucken, abheften… Diese Tätigkeiten halten von der eigentlichen Arbeit eines Betriebes ab. Werden die eingefahrenen Prozesse aber digitalisiert, dann gewinnt das Unternehmen mehr Flexibilität und Zeit für Dienst am Kunden. Aber wie sollen das die Mitarbeiter lernen? Und welche Digitalisierung bringt die Firma einen Handwerkers wirklich voran?

Mit dem Förderprogramm „Brandenburgischer Innovationsgutschein“ (BIG) werden Innovationsprojekte in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und in den Handwerksbetrieben finanziell unterstützt. Dazu gehört unter anderem die Beratung und Schulung der Beschäftigten. Durch die Digitalisierung betrieblicher Abläufe sollen Innovationspotentiale erkannt und genutzt werden. Die Wirtschaftsförderung nennt konkret folgende Ziele:

  • Weniger Medienbrüche
  • Mehr Flexibilität und Kundenorientierung
  • Zulieferer und Kunden in die Wertschöpfungskette einbeziehen

Die Zuwendung wird zweckgebunden als nicht rückzahlbarer Zuschuss für den BIG-Digital im Wege der Anteilfinanzierung (50%), maximal jeweils 50.000,00 EUR für das Modul Beratung und Schulung und maximal 500.000,00 EUR für das Modul Implementierung bei einer Laufzeit von maximal 6 Monaten für das Modul Beratung und Schulung und maximal 36 Monaten für das Modul Implementierung

Mit dem BIG-Digital können folgende Module finanziert werden:

  • Beratung: Ausgaben für externe Beratungsdienstleistungen durch Unternehmen oder Forschungseinrichtungen
  • Implementierung: Projektausgaben für eigenes Personal, Lieferungen und Leistungen Dritter, Ausgaben für Instrumente, technische Ausrüstungen (einschließlich Installationsleistungen), immaterielle Wirtschaftsgüter sowie projektbezogene Personalnebenkosten und indirekte Ausgaben in Form einer Pauschale von 45 % der nachgewiesenen Personalausgaben
  • Schulung: Ausgaben für externe Schulungsdienstleistungen

Das Programm der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) ist vom Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) in Auftrag gegeben worden. Die Richtlinie des MWE ist am 11. Mai 2017 in Kraft getreten. Bis auf weitere können Anträge bei der ILB eingereicht werden.

https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/brandenburgischer_innovationsgutschein__big_/index.html

Ich unterstütze Sie gern als Digitalchef bei der Digitalisierung Ihrer betrieblichen Abläufe. Oder möchten Sie Ihre Beschäftigen beraten oder schulen lassen? Sprechen Sie mich an.